Entstehung der Grube Messel

Grube Messel Entstehung

Die Grube Messel ist vulkanischen Ursprungs.

Trotz guter Kenntnisse über die Ölschiefer- und Fossil-Lagerstätte Grube Messel, war die Entstehungsgeschichte bis 2001 weitgehend unbekannt. Erst die Geophysik und eine Forschungsbohrung im Herbst 2001 hat es offenbart: Das Seebecken vor etwa 47 Millionen Jahren war ein Maarkratersee.

47 Millionen Jahre in wenigen Sekunden.

Die heutige Grube Messel hat eine Ausdehnung von rund 800 m Durchmesser und einer Tiefe von etwa 65 m. Wer sie durchquert, wird sich fast nicht vorstellen können, dass die Auswirkungen der Maarexplosionen vor etwa 47 Millionen Jahren bis in eine Tiefe von fast 2000 m reichen.

Machen Sie sich ein Bild von der Entstehung ...


Vorstellung der Grube Messel als Weltnaturerbe seit 1995

Die Grube Messel wurde am 08.12.1995 in Berlin auf Empfehlung der IUCN (Intern. Union for Conservation of Nature) in die Liste der UNESCO - Welterbestätten aufgenommen. Als Deutschlands erste Weltnaturerbestätte. Darüber hinaus lobt das Komitee die deutsche Regierung für Ihre übernommene Unterstützung einen hohen Standards in der paläontologischen Forschung. Es bestätigt die Rechtfertigung im Nominierungsdokument der deutschen Regierung:

„… Die Grube Messel Fossilienlagerstätte demonstriert eine vitale und explosive Evolution von Säugetieren die hauptsächlich im Eozän stattfand. Nur einige wenige, qualitativ hochwertige Stätten sind bekannt, welche die Gelegenheit bieten, diese Prozesse zu studieren und an keiner dieser Stätten sind die Fossilien in so herausragender Weise erhalten oder ihre Lebensräume so umfassend rekonstruierbar in einer hohen Vielfalt von Biotopen. Die Exemplare liefern Informationen, welche die Geschichte eines großen Unterstamms der Wirbeltiere entschlüsseln. Diese Funde umfassen ein weites Spektrum diverser eozäner Lebensformen praktisch unvergleichlich oder unerreicht, an irgendeiner anderen Stätte in der Welt…“

Die Grube Messel war die dritte Fossilienlagerstätte der Welt, die in die Liste der UNESCO – Welterbestätten Aufnahme fand.

Was ist ein UNESCO - Welterbe?

Herausragende Zeugnisse der Geschichte der Menschheit und der Natur können mit dem Prädikat des UNESCO – Welterbes ausgezeichnet werden.

Die deutschen Welterbestätten haben sich gemeinsam mit Denkmalschutz. Kulturellen und touristischen Vertretern als UNESCO – Welterbestätten - Deutschland e.V. zusammen geschlossen.

www.unesco.de